DIY · Upcycling

Wimpelkette für Draußen (DIY / Upcycling)

Passend zum tollen Wetter und der anstehenden Geburtstagsparty habe ich eine Wimpelkette für draußen genäht. Damit sie auch wasserbeständig ist, habe ich mich entschieden, keine normalen Stoffe zu nehmen, sondern habe geupcycled. Eine alte Motorradregenkombi und zwei kaputte Luftmatratzen lagen noch rum, die nun teilweise verarbeitet wurden.

Anleitung:

Aus den Stoffen habe ich Dreiecke ausgeschnitten. Da die Stoffe aus Polyester sind und nicht fusseln, konnte ich sie einfach abschneiden und musste sie nicht extra umnähen.

Außerdem habe ich einen langen Streifen abgeschnitten.

Diesen habe ich in der Mitte geknickt und die Dreiecke hineingelegt und festgenäht.

Fertig war auch schon die Wimpelkette.

Allerdings sollte ich das nächste Mal an den Seiten mehr Band lassen, um die Wimpelkette besser anbinden zu können. Gerade bei dem etwas steiferen Stoff ist das wichtig.

Die Farbkombi ist im Nachhinein nicht ganz so gelungen. Deshalb wird sie wohl nur selten draußen hängen. Zumal an dem Gitter irgendwann hoffentlich die neuen Pflanzen ranken. Aber für so ein schnelles Projekt ist sie sehr gelungen und ich bin gespannt, wie sie sich im Regen hält.

Ich hoffe, euch hat diese schnelle Dekoidee gefallen,

eure Sonja

WimpelketteKomplettAufgehängt

Werbeanzeigen
DIY

Fadeneier – Ostereier mit Nähgarn verzieren (DIY)

Beim Stöbern bin ich auf Bilder gestoßen, auf denen mit Nähgarn verzierte Ostereier zu sehen waren. Allerdings habe ich keine Anleitung dazu gefunden, deshalb habe ich einfach mal ausprobiert und möchte nun meine Erfahrungen dazu mit euch teilen.

FertigeFadeneier

Material:
  • Eier (ausgeblasene oder aus Plastik)
  • Nähgarn
  • Perlen
  • Kleber
  • Befestigungshaken
Anleitung:
  1. Zunächst habe ich an die untere Seite der Eier kleine Perlen angeklebt.EiMitPerle
  2. Oben wird ein Befestigungshaken angebracht und schon kann es losgehen mit dem Umwickeln mit Nähgarn.FadeneierVonOben
  3. Damit das Garn sich nicht von der Perle löst, habe ich hier zum Schluss noch etwas Kleber auf Perle und Garn gemacht.
Anmerkungen:
  • Ich hatte von einem anderen Projekt noch etwas Acrylfarbe übrig, weshalb einige Eier schwarz angemalt sind. Bei diesen war das Umwickeln mit dem Garn einfacher, da die Eier nicht mehr so rutschig waren. Außerdem finde ich, kommt auf den dunklen Eiern das neonfarbene Garn besser zur Geltung.
  • Die Perlen waren ziemlich klein, weshalb ich mit der Anzahl der Garnwicklungen begrenzt war. Beim nächsten Mal würde ich eine etwas größere Perle nehmen.

Ich hoffe, euch gefällt die kleine Anleitung und wünsche euch schon einmal:

Frohe Ostern!

Eure Sonja

Bücherecke

Das Feuer der Erde (Rezension)

[Werbung] –Rezensionsexemplar/Leserunde



Das Feuer der Erde

Von Leo Aldan

Infos:Das_Feuer_der_Erde-600b

Ebook: 3,99€ (Kindle)

Taschenbuch: 9,90€

Seiten: Printausgabe 304 Seiten

Verlag: VA-Verlag

Erschienen: 1. März 2019

Genre: Roman

FSK: ab 16 Jahren

 

Klappentext:

Auf einer Expedition in die Antarktis macht die Vulkanforscherin Dr. Georgina Finley eine erschreckende Entdeckung: Erwachen unter dem jahrtausende alten Eis hunderte Vulkane?

Rund um die antarktische Platte registrieren Seismographen merkwürdige Schwingungen. Erdbeben erschüttern Neuseeland und Chile. Eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes kündigt sich an. Doch niemand, weder Wirtschaftsbosse noch Politiker, will Georginas Warnungen glauben. Mit einem Mal sieht sich die junge Wissenschaftlerin inmitten eines weltweiten Komplotts aus Machtgier und Manipulation. Jayden Turkov, ein skrupelloser Industrieboss, der den Energiesektor ganzer Kontinente beherrscht, setzt alle Hebel in Bewegung, um sie auszuschalten. Viel Zeit bleibt Georgina nicht, um die Umweltkatastrophe und damit den Tod von Millionen Menschen zu verhindern. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung …

Rezension:

Es ist schwer etwas zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Der Roman wartet auf mit vielen spannenden Orts- und Personenwechseln. Dabei sind nicht immer die Bezüge zur Protagonistin zu erkennen. Aber das muss es auch gar nicht, die Verbindung zwischen allen Szenen ist die Erde. Es wird aufgezeigt, welche Gefahren in der Erde lauern – für Mensch und Tier – und wie unsere Zukunft aussehen könnte, wenn wir nicht besser auf unsere Welt aufpassen. Und zwar ab JETZT! Nicht erst in ein paar Jahren, wenn die nächste Generation an den Hebeln sitzt! Ist der Prozess erst einmal richtig in Gang gesetzt, kann man ihn nicht mehr aufhalten.

Auch wenn die Protagonistin eine Vulkanforscherin ist, geht es hier doch hauptsächlich um den menschengemachten Klimawandel und seine Auswirkungen auf das gesamte Ökosystem. Georgina sieht das große Ganze als Erste und doch wird sie von allen ignoriert. Der Ablauf mag Fiktion sein, doch es werden viele wahre Gegebenheiten angesprochen. So weiß ich seit dem Buch, dass es unter der Antarktis Vulkane gibt.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, sehe ich die Nachrichten und das Wetter mit anderen Augen. Ich hinterfrage unser Verhalten und das der Politiker und Unternehmen mehr. Denn ich möchte nicht so ignorant sein, wie der Großteil der Menschen in diesem Buch. Denn das Buch hat mir noch einmal klar gemacht, wir haben nur diese eine Welt!

Für mich gibt es dafür eine klare Leseempfehlung mit 4,5 von 5 Sternen.
DIY · Upcycling

Ostereier marmorieren mit Nagellack (DIY)

Beim Stöbern bin ich auf mit Nagellack marmorierte Ostereier gestoßen. Da ich noch so viele Nagellackreste hatte, wollte ich das direkt ausprobieren.

FertigeEier

Material:
  • Alte Schüssel
  • Eier (ausgeblasene oder aus Plastik)
  • Nagellack
  • Stäbchen

MaterialOstereierMarmorieren.jpg

Anleitung:
  1. Die Schüssel mit lauwarmen Wasser füllen. (Vorsicht, die Schüssel bekommt einiges ab. Nehmt also eine, die ihr danach auch entsorgen könnt.)
  2. Den Nagellack vorsichtig in das Wasser tropfen lassen. Eventuell mit einem Stäbchen die Farben auf dem Wasser vermischen.

  3. Die Eier auf Stäbe stecken, dann das Ei in das Wasser tauchen und drehen, bis überall etwas Farbe ist.EierNachdemMarmorieren
  4. Trocknen lassen und fertig sind die marmorierten Ostereier!
Anmerkungen:
  • Die Idee, damit alte Nagellackreste loszuwerden, hat leider nicht so gut geklappt. Der Nagellack ist oft einfach auf den Boden gesunken. Ich habe auch ausprobiert, den Nagellack mit etwas Nagellackentferner zu verflüssigen. Das hat auch geklappt, aber er ist immer noch auf den Boden gesunken.

AbgesunkenerNagellack

  • In den Anleitungen stand, dass man sich mit dem Marmorieren beeilen sollte, da der Nagellack sonst auf dem Wasser fest wird. Den sollte man dann herausnehmen und neu anfangen. Allerdings finde ich, dass mit diesem „festen“ Nagellack sehr schöne Ergebnisse rausgekommen sind.
  • Ich habe auch versucht, direkt mit dem Nagellack auf den Eiern zu malen. Das war gar nicht so einfach, die Nagellackpinsel sind nicht unbedingt dafür gemacht und mit einem richtigen Pinsel ging es auch nicht unbedingt besser.

FertigeEierBemaltMitNagellack

  • Ihr seht hier einige schwarze Eier, die ich vorher mit schwarzer Acrylfarbe bemalt habe. Und ich finde es sind schöne Ergebnisse dabei rausgekommen.
  • Das blöde am Nagellack ist, dass er ziemlich stark riecht. Ich habe beim Malen zwar das Fenster offen gehabt, aber es hat einfach Tage danach noch in der Wohnung danach gerochen. Bei der zweiten Fuhre habe ich die Eier direkt für ein paar Stunden rausgestellt. Das hat gut geholfen und es war dann auch drinnen ertragbar.
  • Da die Eier eigentlich als Deko für Draußen gedacht sind, habe ich noch überlegt, ob ich sie mit etwas Klarlack fixieren sollte. Diesen Plan habe ich aber wieder aufgegeben.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Eier zu marmorieren und zu bemalen. Ich konnte viel ausprobieren, aber irgendwie passt es einfach nicht zu meiner Art von Deko. Beziehungsweise ist es einfach nicht mein Ding, das Haus für Ostern zu dekorieren. Also wer die Ostereier haben möchte, kann sich gerne bei mir melden 😀

Ich hoffe, euch hat die Anleitung gefallen,

eure Sonja

DIY

Küken Geldbeutel (DIY)

[Werbung ohne Auftrag]

Beim Durchblättern des neuen Buttinette-Kataloges sind mir die kleinen Oster-Geldbeutel aufgefallen. Da musste ich sofort an meine kleinen Cousinen denken. Da ich außerdem meine Kiste mit Stoffresten etwas leeren wollte, habe ich mir also bei der nächsten Bestellung nur die Taschenverschlüsse und die Tieraugen für dieses Projekt mitbestellt.

Als das Paket dann da war, war ich etwas geschockt. Die Verschlüsse sind ja winzig klein! Also schnell die Anleitung und Vorlage  ausgedruckt und dann war klar, viel Stoff werde ich damit wohl nicht los…

Damit es unter den Schwestern keinen Streit gibt, habe ich mich entschieden, nur ein Tier zu nähen (das Küken). Um die Küken aber dennoch für jede individuell zu gestalten, sollten sie unterschiedlich farbige Eierschalen bekommen.

Die Anleitung war für mich teilweise nicht gut verständlich. Als es darum ging, äußeres und inneres Teil zusammenzubringen war mir nicht klar, ob das innere nun eine Wendeöffnung braucht oder nicht (und wo am besten). Ich habe mit meinem Mann überlegt und Teile gewendet, bis ich es endlich verstanden hatte. Ja, das innere Teil bekommt unten eine Wendeöffnung und dann werden äußeres und inneres Teil zusammengenäht und durch diese Öffnung gewendet. Dadurch, dass das Küken so klein ist, ist dies aber alles gar nicht so einfach. Bügeln mag ich ja eigentlich nicht so, aber hier hat es wirklich Sinn gemacht.

Außer in diesem einen Punkt (vielleicht hätte mir da noch ein zusätzliches Bild geholfen) bin ich mit der Anleitung gut zurechtgekommen. Und mir gefallen die kleinen Taschen ganz gut, auch wenn sie ruhig etwas größer hätten sein können. Jetzt hoffe ich, dass sie auch meinen Cousinen gefallen.

Wie das ganze Ostergeschenk fertig verpackt aussieht, seht ihr dann zu Ostern auf Facebook und Instagram.

Eure Sonja

Anmerkung: Ich bekomme kein Geld von Buttinette dafür, dass ich diesen Beitrag schreibe. Ich wollte einfach meine Meinung zu der Anleitung bzw. der Idee der Oster-Geldbeutel wiedergeben.

Bücherecke

Wir tun es für Geld (Rezension)

Wir tun es für Geld

Von Matthias Sachau

Infos:IMG_20190326_172818839

Ebook: 8,99€

Taschenbuch: 9,99€

Seiten: 350 Seiten

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Erschienen: 14. Juli 2010

Genre: Roman / Humor

Klappentext:

Eigentlich ganz clever: Lukas heiratet zum Schein seine Mitbewohnerin Ines, damit sie Steuern sparen kann. Doch dann zieht unter ihnen ihr Finanzbeamter ein; Ekkehard Stöckelein-Grummler. Nun müssen Ines und Lukas richtig Ehe spielen – was nicht wirklich gut funktioniert. Und Ekkehard setzt sich auch noch in den Kopf, die »Beziehung« seiner neuen Freunde zu retten.

Rezension:

Das Buch sollte eine schnelle und lustige Lektüre zwischen zwei ernsten Wälzern sein. Dass das Buch dann allerdings so schnell zu Ende gelesen sein würde, hatte ich dann doch nicht erwartet. Innerhalb eines Abends hatte ich das Buch durch und das, obwohl ich gerade erst den ersten dicken Wälzer beendet und eigentlich irgendwie schon genug für den Tag gelesen hatte, dachte ich.

Ich musste mich schon zwingen, das Buch zur Seite zu legen, denn es ist wirklich witzig und unterhaltsam geschrieben. Auch wenn man kein HiFi und Jazz Freak ist, sind die Ausführungen dazu nicht zu ermüdend. Es ist gut geschrieben und einfach zu lesen. Kleine „Tagebucheindrücke“ vom neuen Nachbarn geben immer wieder eine andere Sicht auf das Geschehene, ohne aber zu viel zu verraten. Das finde ich eine sehr witzige und auflockernde Idee.

Es war auch nie so übertrieben „lustig“, dass ich das Gefühl hatte, mich fremdschämen zu müssen. Gerade bei Filmen geht es mir öfter so, dass ich bei zu übertriebenen Szenen „Pause“ drücke, weil ich mir denke, dass das jetzt nicht wahr sein kann. Das hatte ich bei dem Buch nie, auch wenn ich bei dem Titel fast schon so etwas erwartet hätte.

Ein witziges Buch für Zwischendurch, hierfür vergebe ich 4 von 5 Sternen.

 

DIY · Upcycling

Osterkörbe (DIY / Upcycling)

Letzte Woche habt ihr bereits erfahren, dass ich für Ostern ein paar Osterkörbe machen wollte. Da es mit dem Papiergarn selber machen ja nicht so gut geklappt hat, musste ich mir allerdings noch etwas einfallen lassen und habe nun zwei unterschiedliche Varianten für euch.

Da ich jetzt schon etwas Papiergarn hatte, habe ich natürlich auch getestet, ob meine Idee damit funktioniert und habe angefangen, damit einen Osterkorb zu flechten. Es hat auch ganz gut geklappt, aber in Verbindung mit der Wolle sah es einfach nicht gut aus, also habe ich es mit dem Papiergarn ganz gelassen.

OsterkorbMitPapiergarn

Eine Vorlage zum Flechten habe ich mir aus Pappe zugeschnitten:

Einfach einen Kreis ausschneiden und an der Seite einschneiden. Der erste Korb ist etwas flach geworden, da die Pappteile sich beim Hochklappen zu sehr überschnitten haben. Den anderen habe ich deshalb noch etwas zurechtgeschnitten, damit es beim Hochklappen keine großen Überschneidungen gibt. So konnte ich besser um die Pappteile wickeln und der Korb ist etwas höher geworden.

Es wird immer abwechselnd der Faden vorne, dann hinten um die Papprechtecke herum gelegt.

Um doch noch etwas Papier loszuwerden, habe ich noch einmal eine Papierpulpe gemacht. Die Anleitung findet ihr hier. Diese habe ich dann einfach um einen kleinen Luftballon herum angedrückt. Mit Hilfe einiger Bandagen aus einem alten Erste-Hilfe-Kasten habe ich die Papiermasse noch etwas fixiert. Fotos habe ich leider mal wieder vergessen, aber es war eine sehr pampige Angelegenheit. Da die Papierpulpe sehr nass ist, musste sie ein paar Tage trocknen.

Einen Luftballon habe ich nur halb eingekleistert und einen komplett (was um einiges schwieriger war). Den halben verschenke ich jetzt als Nest, das komplette sieht aus wie ein Ei, da überlege ich mir noch etwas.

Nun müssen die Körbe noch gefüllt werden, eine Idee dafür findet ihr hier nächste Woche.

DreiFertigeKörbe

Wie die Körbe dann komplett gefüllt aussehen, werdet ihr dann auf Facebook und Instagram sehen können. Wer nichts mehr verpassen möchte, kann mir also sehr gerne auch dort folgen:

Facebook

Instagram

Anmerkung: Wer kein Facebook und Instagram hat, sieht seit einer Weile auch hier auf dem Blog die Instagram Bilder. Wenn man draufklickt, sieht man das Bild und den dazugehörigen Text von Instagram.